Hypnose

Was ist Hypnose?

Hypnose ist ein Werkzeug, mit dem es möglich ist, einen Entspannungszustand hervor zu rufen , bei dem man auf eine bestimmte Wahrnehmung oder Vorstellung konzentriert ist und Außenreize unwichtig werden. Dadurch bekommt man die Möglichkeit des direkten Zugangs zum Unterbewusstseins.

Seit es Menschen gibt, gibt es auch Hypnose, denn dies ist ein natürlicher Zustand , der sich vertraut anfühlt, da wir oft mehrmals täglich darin sind, z.B wenn wir ein spannendes Buch lesen, einen fesselnden Film sehen, wir im Zug vor uns hinträumen oder feststellen die Autobahnausfahrt gerade verpasst zu haben.

„Hypnose ist die Umgehung des kritischen Faktors des Bewusstseins und die Etablierung von akzeptablen und selektiven Denken“
(Dave Elman)

Was ist Hypnosetherapie?

Hypnosetherapie ist, wenn man sich den Zustand der Hypnose zu nutze macht um in der Hypnose an Problemen, unerwünschten Eigenschaften oder Krankheiten zu arbeiten und gewissermaßen „alte unerwünschte Programme“ gegen Neue ersetzt.

Hypnosetherapie ist eine eigenständige, wissenschaftlich anerkannte psychotherapeutische Methode.

Was ist Hypnoanalyse?

Unter Hypnoanalyse versteht man einen therapeutischen Prozess, der es dem Therapeuten ermöglicht, emotional bedingte Probleme URSÄCHLICH und AUFDECKEND zu behandeln und das daraus entstandene Symptom dauerhaft zu beseitigen.

Diese Hypnoseform darf nur von Ärzten, Psychotherapeuten und Heilpraktikern angewendet werden, weswegen sie nicht so oft angeboten wird.

Was ist Trance?

Trance ist der Zustand, in dem Hypnose stattfindet.

Die Grundlage für jede hypnotische Arbeit ist ein Verständnis der Trance.
Trance ist ein normaler, wundervoller, entspannter und sehr nützlicher Zustand.

Menschen gehen mehrmals täglich in Trance.
Die wohl am weitesten verbreiteten Trancesituation heutzutage ist das Fernsehen.

Dennoch gibt es einige wichtige Unterschiede zwischen einer Trance, in die Sie bei einem Hypnotherapeuten gehen, und einer Trance, die Sie im Alltag erleben.

Ein Hypnosetherapeut geleitet Sie in eine Trance,die einem spezifischen, positiven Zweck dient. Sie stehen mit einem anderen Menschen (dem Therapeut) in Verbindung, anstatt mit sich oder dem Fernseher und Ihr Unbewusstes öffnet sich, um von dieser Person (Therapeut) direkt und unkritisch Informationen zu empfangen, sofern Sie dazu bereit sind und es wollen.

Ist Hypnose eine seriöse Therapiemethode?

Im März 2006 hat der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie die wissenschaftliche Anerkennung der Hypnotherapie bei Erwachsenen für einige Anwendungsbereiche festgestellt. Weitere wissenschaftliche Studien folgen.

Hypnose ist in den Händen einer ausgebildeten Fachperson eine seriöse Methode für Coaching und Therapie.

Warum hilft Hypnose, bzw. Hypnosetherapie?

Durch bewusstes Wollen ist es nicht möglich Dinge zu verändern, weil Programme im Unterbewusstsein angelegt, bzw. erlernt wurden und diese gut gesichert sind, ähnlich wie bei einem Computer.

Dadurch ist es möglich auf Situationen schnell zu reagieren ohne erst nachdenken zu müssen ( z.B. Autofahren).
Jedes Ereignis, jedes Lernen und jede Erfahrung ist wie eine Datei gespeichert.

Im hypnotischen Zustand wird der Sicherungsmechanismus- der kritische Faktor ( ähnlich wie ein Türsteher)-der dafür sorgt, dass nichts ungeprüft ins Unterbewusstsein gelangt- umgangen und so kann man quasi die alten unbrauchbaren Programme gegen neue ersetzen.

Mit Hypnose können nicht nur psychische Dinge, sondern auch sämtliche organische Vorgänge beim Menschen beeinflusst werden.

Aufgrund der hervorragenden Möglichkeiten der Hypnose können selbst Erkrankungen erfolgreich behandelt werden, die bei vorausgegangenen Psychotherapien keinen Erfolg zeigten.

Was ist eigentlich das Unterbewusstsein?

Das Unterbewusstsein kann man sich wie einen riesigen Speicher vorstellen, in dem sich im Laufe des Lebens erworbene Kenntnisse, Einstellungen, Glaubenssätze und Gewohnheiten sammeln.

Es ist zuständig für alle inneren, dem Menschen nicht bewussten Abläufe und steuert unsere Emotionen, Verhalten und Körperfunktionen.

Werde ich aus der Hypnose wieder aufwachen?

Nein! Werden Sie nicht, denn Sie haben nicht geschlafen. Es ist deshalb unmöglich, dass jemand aus der Hypnose nicht mehr heraus kommt.

Bin ich willenlos in der Hypnose?

Nein! Sie hören alles was ich sage, machen nur das, was Sie wollen und sind in der Lage JEDERZEIT die Hypnose zu unterbrechen. Sie sprechen sogar mit mir, so ist es auch möglich in Hypnose Dinge zu verschweigen oder zu lügen.

Ich kann nichts gegen Ihren Willen machen und bin auf Ihre Mithilfe angewiesen.

Ähnlich wie bei einer Tanzstunde kann der Tanzlehrer Sie nicht tanzen, also hier hypnotisieren, sondern nur Anleiten und Sie führen. In dem Moment, wo Sie nicht mehr mitmachen wollen, ist die Hypnose beendet.

Es erfordert Teamarbeit und ist nur durch Zusammenarbeit möglich, so wie der Tanz nur funktioniert wenn man „mittanzt“.

Erzähle ich unter Hypnose Dinge, die ich nicht sagen möchte?

Auf keinen Fall! Sie sind nicht willenlos, sondern wissen genau was Sie erzählen und können auch Dinge verschweigen.

Kann ich mich nach der Sitzung an den Verlauf erinnern?

Ja, sie bekommen alles mit, können sich mit mir unterhalten und erinnern sich auch an die Sitzung im Anschluss.

Bin ich hypnotisierbar?

Jeder Mensch ist hypnotisierbar, wenn er es möchte und sich darauf einlässt.

Unterschiedliche Menschen sprechen auf Hypnose allerdings unterschiedlich an, so dass jeder die Hypnose anders erlebt.

Nur Zweifel, Ängste und nicht hypnotisiert werden wollen, verhindern eine Hypnose.
Und man kann diesen Zustand auch erlernen und trainieren.

Ist Hypnose gefährlich?

Nein, denn Hypnose ist ein lediglich entspannter Zustand mit dem Fokus auf Gefühle. Dieser Zustand ist – ganz im Gegenteil- im Normalfall förderlich für die Gesundheit.

Es gibt nur sehr wenige Kontraindikationen für Hypnosetherapie.

Was sollte NICHT mit Hypnose/Hypnoanalyse behandelt werden!

Hypnose ist nicht geeignet bei Psychosen, bipolaren Störungen, Wahn, Epilepsie, geistiger Behinderung oder kurz nach einem Schlaganfall oder Herzinfarkt (aufgrund der Gefäßerweiterung)

Außerdem behandle ich niemanden, der unter Alkohol -oder Drogeneinfluss steht!

Es wird empfohlen zuerst einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie eine Therapie beginnen.

Muss ich mich auf Hypnose vorbereiten?

Man muss sich nicht speziell vorbereiten, aber es ist jedoch von Vorteil, wenn man

  • offen für die Arbeit ist
  • sich schon mit Entspannungstechniken beschäftigt hat
  • keine Koffeinhaltigen Getränke kurz vor der Sitzung trinkt
  • keine Termine im Anschluss an der Sitzung hat

Wie ist der Ablauf einer Hypnosesitzung?

Jede Hypnosesitzung beginnt mit einem persönlichen Gespräch, in welchen wir Ihre Ziele und Motivationen klären.

Dann werden Sie in Hypnose geführt und die eigentliche Therapie beginnt, wo wir das Problem an der Wurzel packen und heilen.
Danach führe ich Sie aus der Hypnose wieder heraus und wir besprechen, wie es Ihnen in der Hypnosesitzung ergangen ist und welche Erkenntnisse Sie daraus gewonnen haben.

Hypnosetherapie bedeutet Teamarbeit, Vertrauen und Kooperation.

Eine Sitzung dauert ca. 90 min.
Man benötigt ca. 1-4 Sitzungen, bei Bedarf und mehreren oder komplizierteren Themen eventuell auch mehr.
Wie oft, in welchem Zeitraum, das entscheiden allein Sie.

Haben Sie noch Fragen, die noch nicht hier beantwortet wurden?

Bitte kontaktieren Sie mich, ich werde mich bemühen Ihre Fragen schnellstmöglich zu beantworten, so dass Sie beruhigt, angstfrei und offen sich auf die Sitzung einlassen können.

Jetzt unverbindlich anfragen
Gemeinsam finden wir eine Lösung für Sie